logo

Ausgangslage

Die Filmakademie Baden-Württemberg, eine der weltweit führenden Filmhochschulen, verwendete bereits seit vielen Jahre selbst entwickelte Online-Applikationen für die Planung und Verwaltung studentischer Filmprojekte. Diese decken neben der Projektplanung (ePro) auch die Disposition von Materialien (eDispo) sowie eine Adressdatenbank ab.

Bei der Software handelte es sich um über 10 Jahre alte PHP-Anwendungen, die nur noch schwer wartbar waren. Das User Interface war veraltet und eine technische Modernisierung war dringend gewünscht. Das interne Entwicklungsteam der Filmakademie besaß genug Ressourcen für das Tagesgeschäft, konnte jedoch aus Zeitgründen einen Modernisierungsprozess nicht allein schultern.

Für die Filmakademie gab es drei mögliche Wege: die Nutzung einer proprietären Fertiglösung, die Fremdbeauftragung eines kompletten Neubaus, sowie der schrittweise Umbau des aktuellen Systems.

100 DAYS wurde gebeten, bei der Entscheidungsfindung und den weiteren Schritten beratend zur Seite zu stehen.

Durchfuehrung

Startpunkt war der Anforderungsprozess, in welchem zunächst der aktuelle Stand der Anwendungen analysiert und der Projekt-Scope definiert wurde. Hier kam man schnell zum Schluss, dass der schrittweise Umbau der bestehenden Applikationen die beste Vorgehensweise für das Projekt darstellt. Als Managementmethode wurde ein Ansatz aus Feature Driven Development und Kanban gewählt, um im Projektverlauf möglichst zeitnah Probleme erkennen und beheben zu können.

Nach der Definition der Ziel-Architektur begann die prototypische Umsetzung eines einzelnen Moduls. Auf Basis dieser Erfahrungen konnte eine Roadmap festgelegt und ein  Modernisierungsplan definiert werden.

Auch die Umsetzung wurde eng von 100 DAYS begleitet. Das interne Entwicklungsteam wurde in der
Zielarchitektur geschult und auch in der nachfolgenden Basisentwicklung fortwährend gecoacht.
Zudem erfolgten regelmäßige Code Reviews, um sicher zu stellen, dass zu Beginn der Entwicklung die richtigen Entscheidungen getroffen werden.

Das verwendete Toolset für die Entwickler wurde modernisiert und brachte so weitere Produktivitätszuwächse. Neben der Einführung von JIRA/Confluence, wurde das bisher verwendete
Subversion durch Git ersetzt. Durch die Nutzung von Symfony und PHP 7 wurde die Wartbarkeit und
Sicherheit des Systems zudem deutlich erhöht. Zuvor nicht vorhandene automatisierte Tests wurden in den Entwicklungsprozess integriert. Auch ein automatischer Deploymentprozess wurde konzipiert und angelegt.
 

Beitrag 100 DAYS

In diesem Projekt waren die Beiträge von 100 DAYS sehr vielfältig. Der Schwerpunkt lag auf dem
Consulting in den Bereichen Methoden und Architektur. Während der Basisentwicklung kam zudem
das Coaching der Entwickler hinzu.

Die zweite Säule bestand aus der Modernisierung des Entwicklungsprozesses. Hier wurde insbesondere die Entwicklungsumgebung auf lokale Systeme verlagert, was zuvor ausschließlich auf
dem Entwicklungsserver selbst erfolgte. Durch neu eingeführte Tools, wie z.B. von Git und GitLab
wurde auch die Nachvollziehbarkeit der Entwicklung auf ein neues Level gehoben. Gerade im
Entwicklungsprozess wurde eine Vielzahl neuer Methoden eingeführt.